Ohne Strohhalm, bitte.

Sag „Nein“ zum Plastikstrohhalm. Was banal klingt, hat – wie so häufig – einen großen Impact.

Strohhalme machen allein 4 Prozent des Mülls an deutschen Ostseestränden aus. Das bedeutet, ein Großteil davon landet direkt im Meer und gefährdet dort die Tiere, Pflanzen und unser Wasser.

Eine einfache und gleichzeitig super effektive Möglichkeit, im Alltag ein bisschen Abfall zu

vermeiden, ist auf Plastikstrohhalme zu verzichten. Häufig gibt es sie in Cafés und Bars wie automatisch zur Limo oder zum Cocktail dazu – nur, damit wir ein paar Minuten lang daraus trinken können. Das hat auf jeden Fall mit Zero Waste und Ressourcenschutz wenig zu tun. Natürlich könnte ich dir an dieser Stelleempfehlen, einfach für den Rest deines Lebens auf Strohhalme zu verzichten. Sind Strohhalme nicht wie Plastiktüten? Unnützer Abfall, den niemand braucht? Doch darum geht es mir nicht. Ich möchte nicht ständig verzichten, sondern nachhaltige Alternativen finden. Manch ein Cocktail oder Smoothie schmeckt mir einfach besser, wenn ich ihn aus einem Röhrchen schlürfe.

Seit einer ganzen Weil trage ich deshalb immer einen Edelstahlstrohhalm bei mir. Wenn ich im Restaurant oder sonst wo ein Getränk bestelle, bitte ich die Kellner, es ohne Strohhalm zu bringen. Truth being told: Das klappt mal mehr und mal weniger gut. Oft sind die Menschen hinter der Bar so in ihrer Routine, dass sie schlichtweg einfach vergessen, dass ich den Strohhalm abbestellt hatte. Das ist ärgerlich, aber kein Weltuntergang. Was sich für mich bewährt hat ist, beim Bestellen meinen Strohhalm schon am Start zu haben und ihn ganz beiläufig kurz zu zeigen. Für viele ist das Edelstahlröhrchen nämlich noch so eine Neuheit, dass sie es sich dadurch merken. Durch meinen Strohhalm hat sich tatsächlich auch schon das ein oder andere nette Gespräch mit Fremden ergeben – das ist ein cooler Nebeneffekt davon, mit seiner Nachhaltigkeit noch ein bisschen gegen den Strom zu schwimmen.

Nach dem Trinken trockne ich den Strohhalm mit einem Stofftaschentuch ab, stecke ihn wieder ein und spüle ihn zuhause gründlich aus. Du merkst: Das ist ganz easy. Weitere Alternativen zu Plastikstrohhalmen sind Strohhalme aus bruchsicherem Glas oder kompostierbare Halme aus Papier und Bambus. Sag „Nein“ und mach es anders als Andere.